Russland EM 2012 | Wettquoten, Chancen, Vorschau

Vor vier Jahren war die russische Nationalmannschaft mit dem Halbfinal-Einzug in den Kreis der besten europäischen Fußball-Nationen zurückgekehrt - bei der anstehenden Endrunde soll nun der damalige Achtungserfolg bestätigt werden. Tatsächlich hält die Sbornaja in der Vorrunde als Favorit alle Trümpfe in der Hand - doch spätestens im Viertelfinale dürfte es für die Osteuropäer dann ans Eingemachte gehen.

 

Russland Europameister: beste Quote 13,0 bei Bet365

 

Die in den Sand gesetzte WM-Qualifikation für Südafrika hat gezeigt, dass der Aufschwung der Russen noch auf wackeligen Füßen steht; selbst der kleinste Fortschritt muss von der Mannschaft derzeit hart erarbeitet werden. Erst in den vergangenen beiden Jahren deutete das Team dann wieder seine Qualitäten an: Gegen Teams wie Irland und die Slowakei wurde die Fahrkarte zur EM 2012 letztlich ohne größere Probleme gelöst.

 

In der Gruppe A bekommt es die russische Auswahl im Juni nun mit Tschechien, Gastgeber Polen und Griechenland zu tun – unlösbare Aufgaben sehen ganz sicher anders aus. Die Wettanbieter sind daher vom Gruppensieg der Russen überzeugt und zahlen im Erfolgsfalle nur vergleichsweise schmale Quoten im Bereich des 2,5-fachen Wetteinsatzes aus.

 

(Textstand: vor Beginn der EM, Quotenstand: 14.06.2012)

zum Wettanbieter Bet365 Interwetten Sportingbet William Hill Tipico
Europameister 13,0 10,0 12,0 13,0 12,0
Finale 5,50 - - - 5,50
Halbfinale 2,37 - - - 2,20
Viertelfinale 1,10 1,08

1,083

1,10 1,07
Gruppensieger 1,28 1,20 1,25 1,30 1,25
Vorrunden Aus 7,00 6,00 6,50

6,50

-
           

Vorschau und Wettquoten: Wann scheidet Russland aus?

 

Ist die K.o.-Phase jedoch erst einmal erreicht, ist die Schonzeit für den Europameister von 1960 dann aber definitiv vorbei; schon im Viertelfinale bekommt es die Nationalelf mit einem Turnierfavoriten wie Deutschland oder Holland zu tun. Behalten die Russen allerdings auch bei diesem Härtetest die Oberhand, könnte vielleicht sogar der Titel möglich sein: Der zweifellos überraschende EM-Sieg würde derzeit mit Quoten von knapp über 20,0 belohnt.

 

Für ein erfolgreiches Abschneiden in Polen und der Ukraine wird von den Russen ganz auf Kompaktheit gesetzt: Während sich das Personal der meisten Nationalmannschaften über den halben Erdball verstreut, treten fast alle Akteure des russischen Kaders in der heimischen Liga gegen den Ball – ganz gegen den Trend werden der Mannschaft somit eingespielte Blöcke zur Verfügung stehen.

 

Die Spiele von Russland in der Gruppe A am 8., 12. und 16. Juni 2012

 

Anstoß Ort Duell Quoten von Tipp 1 Tipp 0 Tipp 2
8.6. 20:45 Breslau Russland - Tschechien 2,10 3,30 3,50
12.6. 20:45 Warschau Polen - Russland 3,20 3,20 2,40
16.6. 20:45 Warschau Griechenland - Russland 5,40 3,90 1,60

 

Während die Abwehr eindeutig Moskauer Züge trägt, sind die offensiven Leistungsträger zumeist bei Zenit St. Petersburg aktiv; mit Abstimmungsproblemen bekommt es die Stammelf somit ganz sicher nicht zu tun. Gerade in der Anfangsphase des Turniers könnte die Eingespieltheit des Teams ein entscheidender Vorteil sein: Schließlich ist etwa die Mannschaft von Auftaktgegner Tschechien mit Legionären aus zehn verschiedenen Ländern zusammengesetzt.

 

Der Trainer Dick Advocaat garantiert jedoch dafür, dass das russische Team nicht ausschließlich im eigenen Safte schmort – mit holländischen Trainern hat die Sbornaja in den letzten Jahren ohnehin meist gute Erfahrungen gemacht. Immerhin hatte der Niederländer Guus Hiddink die Osteuropäer bei der EM vor vier Jahren sehr erfolgreich betreut – erst nach der verpatzten WM-Quali löste Advocaat seinen mittlerweile glücklosen Landsmann ab.

 

alle EM 2012 Wettquoten