Tottenham vs. Dortmund Wettquoten – Champions League 2017

Für Borussia Dortmund beginnt die Champions League gleich mit einer besonders schwierigen Partie. Der BVB muss am Mittwoch, den 13. September (20:45 Uhr) auswärts in London ran.

Allerdings nicht an der legendären White Hart Lane, sondern im Wembley-Stadion, das als Ausweichquartier der „Spurs“ während des Stadionneubaus fungiert.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Dortmund bei Bet365

 

Der BVB kehrt damit an den Ort zurück, wo die Schwarz-Gelben zum bislang letzten Mal im Finale der Königsklasse gestanden sind. 2013 unterlag Dortmund im deutschen Endspiel dem FC Bayern München mit 1:2. So weit sind die Borussen seitdem nie wieder gekommen.

Das höchste der Gefühle war das zweimalige Erreichen des Viertelfinales. 2014 scheiterte der BVB am späteren Sieger Real Madrid, in der vergangenen Spielzeit zeigte AS Monaco den Dortmundern ihre Grenzen auf.

 

Tottenham gegen Dortmund:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betway Logo William Hill Logo Sunmaker Logo
Sieg Tottenham 2,30 2,40 2,31 2,25 2,30 2,37 2,30 2,25
Unentschieden 3,60 3,40 3,75 3,60 3,60 3,60 3,50 3,60
Sieg Dortmund 3,20 2,90 3,10 3,00 3,10 3,00 3,00 3,10

 

 

BVB hat „Horror-Los“ erwischt

Man darf gespannt sein, wie sich die Tabellendritte der Bundesliga heuer schlagen wird, denn Fortuna hat es bei der Auslosung bekanntlich nicht allzu gut gemeint.

Der BVB ist in einer „Horror-Gruppe“ gelandet. Neben den „Spurs“ warten in der Gruppe H Titelverteidiger Real Madrid und als vermeintlich leichtester Konkurrent APOEL Nikosia.

„Real ist die erste Mannschaft, die den Champions-League-Titel verteidigen konnte. Ich habe auch die letzten Spiele von Madrid gegen Barcelona gesehen und muss sagen: Das ist zurzeit das absolute Toplevel im Fußball!“, lautete die Stellungnahme von Dortmunds Neo-Coach Peter Bosz nach der Auslosung.

 

 

Dortmund freut sich auf Wembley

Das Duell mit den „Königlichen“ steigt am 2. Spieltag bei der heurigen Heimpremiere der Borussen in der Champions League. Davor wartet die schwierige Aufgabe auswärts gegen Tottenham Hotspur.

„Tottenham ist stark, und wir freuen uns, wieder in Wembley spielen zu können. Das ist ein Erlebnis!“, fiebert BVB-Kapitän dem Auftritt in London entgegen. Schmelzer war beim verlorenen CL-Endspiel mit von der Partie gewesen.

 

 

Bleibt zu hoffen, dass es diesmal an der legendären Spielstätte besser läuft als im Finale vor vier Jahren. Nach Meinung der Wettanbieter stehen die Chancen dafür gar nicht einmal so schlecht. Die Online-Bookies erwarten eine recht knappe Angelegenheit, sehen aber Vorteile für den englischen Vizemeister.

Angesichts von Siegesquoten um die 3,00 wäre es aber vermessen, einen Dortmunder Sieg von vornherein völlig auszuschließen. Insbesondere in der Königsklasse haben die Schwarz-Gelben immer wieder für Furore sorgen können.

Bei Bet365 wird im BVB-Erfolgsfall der mehr als dreifache Wetteinsatz ausbezahlt. Ein Remis würde noch mehr bringen (beispielsweise bei Betsafe).

 

Video: Vor allem auf Pierre-Emerick Aubameyang ruhen die Dortmunder Hoffnungen auf einen positiven Start in die Gruppenphase der Champions League. (Quelle: YouTube/MTFilmz)

 
Gastgeber Tottenham wird von den Buchmachern also leicht favorisiert. Sollten die „Spurs“ sich gegen Dortmund durchsetzen, winkt bei Interwetten der 2,40-fache Wetteinsatz. Dabei scheint sich die Elf von Mauricio Pochettino im Ausweichquartier nicht sonderlich wohl zu fühlen.

 

„Spurs“ haben Heimschrecken verloren

In der Premier League hat es bei zwei Versuchen nicht für einen Sieg vor eigenem Publikum gereicht. Nach der bitteren 1:2-Niederlage im Derby gegen Chelsea (der ersten nach 19 ungeschlagenen Heimspielen, Anm.) kamen die „Spurs“ gegen Burnley über ein Remis nicht hinaus.

Im ungewohnten Wembley-Stadion hat Tottenham scheinbar den Nimbus der Unbesiegbarkeit, der lange Zeit (allerding an der White Hart Lane) geherrscht hat, verloren. Vielleicht eröffnet sich hier eine Chance für den BVB. Außerdem haben Engländer noch nie gegen den BVB gewinnen können.

 

Video: Tottenham und das Ausweichquartier Wembley-Stadion. Bisher ist es noch keine Liebesbeziehung. (Quelle: YouTube/Guardian Football)

 

Tottenham will Revanche und historischen Sieg

Vor knapp 18 Monaten musste sich die Pochettino-Elf den Borussen zwei Mal geschlagen geben. Im Achtelfinale der Europa League wurden die „Spurs“ mit 0:3 im Signal Iduna Park vorgeführt. Zuhause folgte eine Woche später eine 1:2-Pleite. Tottenham hat also noch eine Rechnung zu begleichen.

Ein Sieg zum Champions-League-Auftakt wäre für beide Mannschaften von großer Bedeutung, denn schließlich wird erwartet, dass sich die „Spurs“ und Dortmund um Platz zwei matchen werden. Real Madrid gilt als großer Favorit auf den Gruppensieg.

icon moneyErst in der Schlussphase der Transferzeit ist Tottenham in Fahrt gekommen, das aber richtig. So wurden 40 Millionen Euro für Innenverteidiger Davinson Sanchez hingeblättert, dazu kamen 25 Millionen für Serge Aurier und neun für Juan Foyth. Es wurde also kräftig in die Defensive investiert.

 

Tottenham gegen Borussia Dortmund – die bisherigen Duelle:

  • Tottenham – Borussia Dortmund 1:2 (17.03.2016, Europa-League-Achtelfinale)
  • Borussia Dortmund – Tottenham 3:0 (10.03.2016, Europa-League-Achtelfinale)

 

„Wir arbeiten schwer daran, den Kader zu verstärken und wettbewerbsfähiger zu werden. Immerhin treten wir in der Champions League gegen Borussia Dortmund und Titelverteidiger Real Madrid an“, so Pochettino.

 

Pochettino-Truppe hat K.o.-Phase im Visier

Das dürfte auch notwendig sein. In der vergangenen Champions League kamen die „Spurs“ über die Gruppenphase nicht hinaus. In einer Gruppe mit ZSKA Moskau, AS Monaco und Bayer Leverkusen reichte es lediglich für den enttäuschenden dritten Platz.

Um den angestrebten Einzug in die K.o.-Phase zu schaffen, wäre ein Heimerfolg über Borussia Dortmund bereits am 1. Spieltag ein wichtiger Schritt. Dasselbe gilt allerdings auch für den BVB. Die Fans dürfen sich somit auf eine spannende Partie freuen.

 

About the Author

Markus
Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.
Top